Der Herbst ist da

Moderator: Admin

Antworten
Gül
Beiträge: 5
Registriert: Mo 21. Okt 2019, 16:46

Der Herbst ist da

Beitrag von Gül » Di 22. Okt 2019, 17:48

Hallo an alle

Seit gestern plagen mich die Attacken..ich bin völlig fertig deswegen.

Alleine gestern hatte ich 8 Attacken und heute 3 :roll:
Das doofe ist das jeder Schmerz mich verändert es macht eine andere Person aus mir.
Habe mein Sauerstoff und Ascotop beides hilft mir.

Aber das schlimmste ist die Einsamkeit ich arbeite in der Altenpflege und liebe meine Arbeit und durch diese Cluster Erkrankung kann ich nichts tun.
Außer abwarten und Tee trinken und hoffen das es aufhört.

Liebe Grüße
Gül



Nanni
Beiträge: 5
Registriert: Sa 20. Okt 2018, 15:48

Re: Der Herbst ist da

Beitrag von Nanni » Di 22. Okt 2019, 18:43

Hallo
Es gibt auch Medikamente zur Vorbeugung

Verampamil zu Beispiel. Es unterdrückt die Attacken. Hast du das schon verschrieben bekommen ?
Ich weiß es ist hart und schlimm. Halt durch und suche dir eine guten Arzt der sich mit Cluster auskennt. Hier im Forum findest du auch Adressen der Ärzte.

ohli2102
Beiträge: 21
Registriert: Do 6. Jul 2017, 12:28
Wohnort: Spanien

Re: Der Herbst ist da

Beitrag von ohli2102 » Di 22. Okt 2019, 19:14

Hallo Gül,
es geht leider aus Deinen Beiträgen nicht hervor ob chronischen oder episodischen Cluster hast.
Du schreibst auch nicht ob Du neben Sauerstoff und Ascotop auch eine Prophylaxe verordnet bekommen hast.
Am häufigsten wird Verapamil oder Lithium hierzu verwendet.
Sauerstoff hilft nur mit einer Hochkonzentrationsmaske, 15 l Durchfluss, mind. 15 Minuten in aufrechter oder leicht vornübergebeugter Haltung. Um einen Rebound nach 11/2 bis 2 Stunden zu vermeiden, empfiehlt sich nach Beendigung der Attacke noch 5-10 Minuten weiter Sauerstoff zu nehmen, evtll die Durchflussmenge auf 8-10 l reduzieren.
Lese Dir mal die Leitlinien zur Clusterbehandlung durch und gebe erforderlichenfalls Deinem behandelnden Arzt eine Kopie.
Ich selbst bin Chroniker und ich kann Dir nur empfehlen nicht soviel über den Mist nachzudenken, sondern die Zeiten zwischen den Attacken zu geniessen und positiv zu denken. Wenn Du episodisch bis geht es ja auch irgendwann wieder vorbei.
Leider musst Du. wie alle anderen, damit leben und versuchen das Beste daraus zu machen.
Wenn Du weitere Fragen hast schreib einfach wieder.
Liebe Grüße und sfZ
Dieter

Gül
Beiträge: 5
Registriert: Mo 21. Okt 2019, 16:46

Re: Der Herbst ist da

Beitrag von Gül » Mi 23. Okt 2019, 10:56

Hallo

Vielen Dank für eure Antworten..ja habe Verapamil ret. und alles andere wie Lithium etc. probiert. Bin chronische Patienten. Sauerstoff mit entsprechendem Handling und gutem Doc...alles vorhanden.

Durchhalten ja ist angebracht..Dankeschön nochmal für eure Antworten.

Alles Gute auch für euch
Gül

realus
Beiträge: 30
Registriert: Do 6. Jul 2017, 12:50

Re: Der Herbst ist da

Beitrag von realus » Fr 1. Nov 2019, 11:18

Hallo Gül
ich habe D/Beiträge sowie die Re:-Antworten gelesen. Beim schwierigen Thema KS (=Cluster+Migräne) gäbe es zudem weitere, interessante Hinweise und bedenkenswerte Abklärungs- sowie ev Behandlungs-Möglichkeiten.
Abwarten, Tee trinken, auf ein Heilmittel warten und hoffen, dass die Schmerzen einmal verschwinden - aller Patienten grösster Wunsch, aber …...!?
Gül, Du hast einst einen Schlaganfall erlitten und bei Deiner kürzlichen Notaufnahme erfahren, dass eine aufmerksame Ärztin "Auffälligkeiten" bemerkte und dann mit Sauerstoff sowie AscoTop (Tab-Spray??) Anwendung eine erfreulichen Schmerzlinderung erreicht, das Du wie «Englein singen» empfunden hast.
Als medizinischer Laie erlaube ich mir Dir einige Hinweise zu übermitteln: Ja, mit einer intermitierenden Sauerstoff-Anwendung werden ödematöse *angeschwollene* (gem HP pangas) schlecht durchblutete Gewerbebereiche ausreichender mit Sauerstoff versorgt.
In der «Grünenthal» Fach-Information zum verschreibungspflichtigen AscoTop, 5 mg, NASENSPRAY (Zolmitriptan) ist ua zu entnehmen, dass «….., die Anwendung von Zolmitriptan eine Vasokonstriktion im Versorgungsbereich der Arteria Carotis verursacht *bewirkt» (Vaso-konstriktion=Gefässverengung).
Diese Kombinations-Wirkung könnte deshalb auch Hinweise für eine weitere Ursachen-Abklärung ergeben …..
Gül, in der FI ist jedoch auch ein Hinweis enthalten, dass «Zolmitriptan bei Patienten mit Schlaganfall …... in der Vorgeschichte NICHT angewendet werden darf…». ME sollte dies mit der Ärztin oder dem guten Doc umgehend besprochen, bereinigt werden. Frage: Der verordnende, involvierte Arzt sollte die entsprechenden Abwägungen vornehmen ob die bisherige Behandlung beibehalten werden darf?
Falls Du weitere Infos erhalten möchtest ersuche ich Dich höflich um eine PN wie es auch Josh + Stefan geschrieben haben.
Mit den besten Wünschen und freundlichen Grüssen realus

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast