neue CGRP-Studien

Antworten
Jakob-Waldfeucht
Beiträge: 54
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:23

neue CGRP-Studien

Beitrag von Jakob-Waldfeucht »

ES WERDEN NOCH STUDIENTEILNEHMER*INNEN GESUCHT- BITTE MELDET EUCH AN-JE MEHR JE AUSSAGEFÄHIG WIRD DIESE STUDIE FÜR UNS CLUSTERKOPFSCHMERZ-PATIENT*INNEN


Liebe Clusterkopfschmerz-Patienten,

nach den vergeblichen Versuchen, Galcanezumab und Fremanezumab zur Behandlung des Clusterkopfschmerzes zuzulassen, starten jetzt die zwei anderen Hersteller mit Zulassungsstudien zu ihren Produkten.

Erenumab soll für den chronischen Clusterkopfschmerz zugelassen werden, Eptinezumab sowohl für den chronischen wie auch für den episodischen Clusterkopfschmerz. Die entsprechenden Studien werden an mehreren Standorten in Deutschland durchgeführt. Welche Stellen das sind und wer da der jeweilige Ansprechpartner ist, entnehmen Sie der nachstehenden Beschreibung.

Wir rufen alle Clusterkopfschmerz-Patienten auf, sich an diesen Studien zu beteiligen, damit eine möglichst große Datenbreite hergestellt werden kann und somit belastbare, aussagekräftige Ergebnisse erzielt werden können. Bitte wenden Sie sich an das für Sie nächste Studienzentrum und klären die näheren und individuellen Bedingungen ab.

Es bleibt zu hoffen, dass diese Studien erfolgreicher abschließen als die bisherigen und den Clusterkopfschmerz-Patienten jetzt eine wirksame und nachhaltige Therapie erhalten können.

Bei weiteren Fragen zu den Studien wenden Sie sich bitte an das jeweilige Studienzentrum.

Liebe Grüße

CSG-Bundesgeschäftsstelle
Jakob C. Terhaag



CHERUB01

Erenumab in der Prophylaxe des chronischen Clusterkopfschmerzes

Teilnehmen können Patienten (18-64 Jahre), die an einem chronischer Clusterkopfschmerz leiden:
• wenn eine unzureichende Wirksamkeit oder Verträglichkeit oder Kontraindikationen von zugelassenen Substanzen zur Prophylaxe des Clusterkopfschmerzes. Insuffiziente Wirksamkeit und Verträglichkeit basierend auf der Einschätzung des Patienten/Patientin
• wenn eine zuverlässige Akutbehandlung mit Triptanen und/oder Sauerstoff erfolgt
• Wichtig: während der Studienphase kann keine parallele Medikation zur Prophylaxe des CH eingenommen werden. Diese kann vorher ausgeschlichen werden (über 1 Woche).
• Die Studie untersucht Erenumab im Vergleich mit Plazebo
• Die Studienmedikation wird subkutan verabreicht
• Die detaillierten Ein- und Ausschlusskriterien werden bei Anfragen im nächstgelegenen Studienzentrum geprüft
• Informationen zur Studie: cherub@charite.de

Die Studienteilnahme ist in folgenden Zentren möglich:

Berlin
Charité Universitätsmedizin Berlin
Mario Lorenz / Nadine Schulz-Kruckow
030-450 660139 / 560329
nadine.schulz-kruckow@charite.de oder cherub@charite.de

Rostock
Uniklinik Rostock
Jenifer Jürgens
jenifer.juergens@charite.de
0381-4949588

Essen
Praxis Gendolla Essen
Iman Ouahaalou
i.ouahaalou@praxis-gendolla.de
0201-1700350

München
LMU München
Flora Perrone-Strauss
089-440076977
Flora.PerroneStrauss@med.uni-muenchen.de

Greifswald
Uniklinik Greifswald
Laura Schüttler
0383-4867421
laura.schuettler@med.uni-greifswald.de

Kiel
Schmerzklinik Kiel
Dr. med. Axel Heinze
0431-20099400
heinze@schmerzklinik.de

Frankfurt
Kopfschmerzzentrum Frankfurt
Priv.-Doz. Dr. med. Charly Gaul
studien@kopfschmerz-frankfurt.de
069-20436860

Halle
Kopfschmerzzentrum Uni Halle
Dr. med. Steffen Nägel
03455-573340
steffen.naegel@medizin.uni-halle.de

Dresden
Kopfschmerzambulanz
PD. Dr. Gudrun Goßrau
0351-458 3354
Kopfschmerz.Ambulanz@uniklinikum-dresden.de



ALLEVIATE

Randomisierte plazebo-kontrollierte Studie mit Epitenzumab zur Behandlung des
episodischen Clusterkopfschmerzes

Teilnehmen können Patienten (18-65 Jahre), die an einem episodischen Clusterkopfschmerz leiden,
• die an einem episodischen Clusterkopfschmerz leiden
• bei denen die Episoden üblicherweise 6 Wochen oder länger andauern
• die Erkrankung vor dem 50 Lebensjahr begonnen hat
• Der Einschluss in die Studie kann auch zwischen den Episoden im beschwerdefreien Intervall erfolgen
• Die Behandlung erfolgt durch die intravenöse Gabe der Studienmedikation
• Die detaillierten Ein- und Ausschlusskriterien werden bei Anfragen im nächstgelegenen Studienzentrum geprüft

Die Studienteilnahme ist in folgenden Zentren möglich:

Berlin
Charité Universitätsmedizin Berlin
Nadine Schulz-Kruckow
030-450560329
nadine.schulz-kruckow@charite.de oder cherub@charite.de

Rostock
Uniklinik Rostock
Jenifer Jürgens
jenifer.juergens@charite.de
0381-4949588

Essen
Praxis Gendolla Essen
Iman Ouahaalou
i.ouahaalou@praxis-gendolla.de
0201-1700350

München
LMU München
Flora Perrone-Strauss
089-440076977
Flora.PerroneStrauss@med.uni-muenchen.de

Greifswald
Uniklinik Greifswald
Laura Schüttler
0383-4867421
laura.schuettler@med.uni-greifswald.de

Kiel
Schmerzklinik Kiel
Dr. med. Axel Heinze
0431-20099400
heinze@schmerzklinik.de

Frankfurt
Kopfschmerzzentrum Frankfurt
Priv.-Doz. Dr. med. Charly Gaul
studien@kopfschmerz-frankfurt.de
069-20436860

Dresden
Kopfschmerzambulanz
PD. Dr. Gudrun Goßrau
0351-458 3354
Kopfschmerz.Ambulanz@uniklinikum-dresden.de



CHRONICLE

Offene Behandlung mit Epitenzumab beim chronischen Clusterkopfschmerz

Teilnehmen können Patienten (18-75 Jahre), die an einem chronischer Clusterkopfschmerz leiden,
• wenn der Clusterkopfschmerz vor dem 50 Lebensjahr erstmals aufgetreten ist
• Attacken können mit Triptanen und/oder Sauerstoff behandelt werden
• Eine bestehende prophylaktische Medikation kann zum Teil mit Einschränkungen fortgeführt werden
• Die Behandlung erfolgt durch intravenöse Gabe der Studienmedikation
• Die detaillierten Ein- und Ausschlusskriterien werden bei Anfragen im nächstgelegenen Studienzentrum geprüft

Die Studienteilnahme ist in folgenden Zentren möglich:

Berlin
Charité Universitätsmedizin Berlin
Nadine Schulz-Kruckow
030-450560329
nadine.schulz-kruckow@charite.de

Frankfurt
Kopfschmerzzentrum Frankfurt
Priv.-Doz. Dr. med. Charly Gaul
studien@kopfschmerz-frankfurt.de
069-20436860
Antworten